EPS

(expandiertes Polstyrol)

Expandiertes Polystyrol wird umgangssprachlich auch häufig mit dem Markennamen Styropor bezeichnet. EPS wird aus Polystyrol-Granulat hergestellt, welches bei ca. 90° Celsius mit Hilfe von Wasserdampf vorgeschäumt wird. Hierbei dehnt sich das Granulat um das 20 bis 50-fache seiner ursprünglichen Größe aus. Die vorgeschäumten Schaumstoffperlen werden zu Blöcken oder Platten gepresst oder geschäumt.

Je nach Zeitdauer, Temperatur und Anlagenform unterscheiden sich die Eigenschaften der Endprodukte.

Anwendung:
EPS-Dämmstoffe können für nahezu jede Anwendung im Baubereich gefertigt werden. Sie kommen meist im Decken-, Wand- und Dachbereich sowie als Trittschalldämmung zur Ausführung. EPS ist nicht wasserbeständig.

Dicke: ab 10 mm
Wärmeleitfähigkeit: 0,032 - 0,040 W/(m K)
Baustoffklasse: B1 (schwer entflammbar)
Verhalten: chemisch und biologisch neutral, FCKW-, HFCKW- und HKFW- frei