XPS

(Extrudiertes Polystyrol)

XPS wird wie EPS aus Polystyrol-Granulat hergestellt. Jedoch wird dieses nicht mittels Wasserdampf aufgeschäumt, sondern durch Zugabe eines Treibmittels, wie zum Beispiel Kohlendioxyd, in einem sogenannten Extruder zum Aufschäumen gebracht.

Es wird eine Vielzahl kleiner geschlossener Zellen erzeugt. Die geschlossenen Zellen sorgen für eine hohe Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit und für eine hohe mechanische Belastbarkeit. XPS wird bereits seit den 50er Jahren im Baubereich eingesetzt.

Anwendung:
XPS als Wärmeschutz, wird vorwiegend in Bereichen mit hoher Feuchtebeanspruchung und/oder mechanischen Belastungen eingesetzt. Flachdächer jeglicher Art (Gründächer, Terrassendächer, Parkdecks), Sockeldämmung, aber auch lastabtragende Dämmung unter der Bodenplatte gehören zu den typischen Anwendungen.

Technische Daten:
Wärmeleitfähigkeit: 0,020-0,040 W/(mK)
Rohdichte: 25-45 kg/m³
Wasserdampfdiffusionswiderstand: μ: 25-45
Baustoffklasse nach DIN 4102: B1 schwer entflammbar