Wärmedämmung

Grundlage für Behaglichkeit

Als Dämmstoffe bezeichnet man Baustoffe, die aufgrund vieler Hohlräume ein großes Volumen bei geringem Gewicht haben und sich für die Dämmung eignen.

Die ruhende zum Teil eingeschlossen Luft, die im Vergleich zu Festkörpern ein schlechter Wärmeleiter ist, bewirkt die wärmedämmenden Eigenschaften dieser Materialien. Wärmedämmstoffe besitzen eine niedrige spezifische Wärmeleitfähigkeit.
Je geringer die Wärmeleitfähigkeit desto besser die Dämmeigenschaften. Ein Dämmstoff mit der Bezeichnung WLG 025 hat dementsprechend also eine bessere Dämmwirkung bei gleicher Dicke als ein Dämmstoff mit der Angabe WLG 040.
Zur Wärmedämmung eignen sich viele Dämmstoffe mit den unterschiedlichsten Eigenschaften. PUR, EPS, XPS, Steinwolle, Glaswolle, Schaumbeton, Bio-Baustoffe sind sicherlich nur ein Teil der vielen Auswahlmöglichkeiten für den Bauherrn und Planer.