sonstige Estriche

die große Auswahl für den Planer

Neben den bereits beschriebenen Zement- und Calciumsulfatestrichen kennt die DIN 18560 noch folgende weitere Estricharten:

Gussasphaltestrich: Bringt keine Feuchtigkeit in den Bau und benötigen nur eine Estrichnenndicke von mindestens 30 mm. Jedoch sind für unter Gussasphalt nicht alle Dämmstoffe, Randstreifen, Abdichtungen und Abdeckungen geeignet. Im Wohnungsbau nur noch ein Nischenprodukt weniger Anbieter.

Kunstharzestrich: Hohe Festigkeiten (Biegezugfestigkeiten von F7 bis F10), geringe Estrichnenndicke, schnelle Belgereife (da kein Wasser) machen Kunstharzestrich zum perfekten Estrich in der Sanierung oder bei sehr hohen Biegezuganforderungen.

Magnesiaestrich: Steinholzestriche (alte Bezeichnung) waren früher aufgrund ihres geringen Gewichts, der Möglichkeit der Einfärbung und den geringen Anforderungen an den Untergrund sehr verbreitet. Jedoch findet man diese heute nur noch selten. Die Feuchteempfindlichkeit, die aufwendige Herstellung und die damit verbundenen Kosten sprechen häufig gegen den Einsatz von Magnesiaestrich. Auch wenn es neben der Leitfähigkeit und der Unempfindlichkeit gegenüber Ölen und anderen mineralischen Flüssigkeiten noch weitere Produktvorteile gibt.

Weiterhin gibt es Estriche. bzw. auch Bodenkonstruktionen welche nicht über die DIN 18560 erfasst sind:

Im privaten und gewerblichen Bereich gibt es die unterschiedlichsten Trockenbodenkonstruktionen von den verschiedensten Herstellern. Häufig werden diese eingesetzt, wenn es auf Zeit (kein Wassereintrag) oder ein geringes Gewicht der Fußbodenkonstruktion ankommt. Diese Konstruktionen findet man mittlerweile auch in beheizten Varianten wieder.
Im gewerblichen Bereich werden wegen der immer höheren und sich permanent ändernden technischen Anforderung immer häufiger Doppelboden- und/oder Hohlraumbodenkonstruktionen auf dem Rohbeton erstellt.

Industrieestriche sind Estriche unterschiedlichster Art. Diese Produkte müssen an die speziellen Anforderungen und Belastungen des jeweiligen Bauvorhabens und Verwendungszweck angepasst sein.